Auf der Durchreise

Agriturismo Casina Baracca Von Zuhause in Darmstadt ist Cantalupo etwa 900 km entfernt und die direkte Fahrt dauert normalerweise zwischen neun und 10 Stunden. Aber wenn die Zeit es erlaubt, halten wir gern für eine oder zwei Nächte in Nord-Italien um das Land besser kennenzulernen.
Es gibt so viele interessante Orte abseits der Touristenrouten.
Auf dieser Seite sind einige unserer Entdeckungen. Viele andere warten auf Sie.

Die autostrada um Mailand deutet auf ein ödes Industriegebeit. Tatsächlich lohnt aber der Parco Naturale del Ticino, der dem Fluß zwischen dem Lago Maggiore und Pavia auf etwa 90 km folgt, einen Besuch.
Häufig übernachten wir auf der Cascina Baracca, ein agriturismo auf einem Reisbauernhof in der Nähe des Dorfes Gambolò. Die drei Schwestern, die den Hof führen, bieten Unterkunft und eine wunderbare Küche an.
Die nahe gelegene Stadt Vigevano hat einen der schönsten Renaissance Plätze Italiens.

Ticino Das klare, schnell-fliessende Wasser des Flusses sorgt für eine reiche Natur. Wir haben eine faszinierende halbtages Führung mit einer Biologin erlebt. Cascina Baracca kann den Kontakt herstellen.

Turin wird oft irrtümlich als nur ein Industriezentrum abgestempelt. Seit wir es besser wissen, machen wir oft dort Station und entdecken immer neue Aspekte des Charmes und der Kultur der Stadt. Die Königsstadt der Savoyer bietet 58 km Arkaden und sehr schöne Plätze aus dem 19. Jahrhundert mit unzähligen Cafés. Das Café Flora war zum Beispiel Nietzsches Lieblingscafé und die Arkaden und Plätze haben de Chiricos metaphysische Malerei inspiriert.

Museen in Turin (nur drei Beispiele)


Der Palazzo Rivoli hat eine der wichtigsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst.
Das Ägyptische Museum ist genauso berühmt.
Und Filminteressenten müssen unbedingt die fantasievolle Mole besuchen. Im 19. Jahrhundert als Synagoge gebaut, ähnelt sie den Eiffel Turm. Heute ist die Mole Sitz des Nationalen Film Museums, von Peter Greenaway gestaltet.

Außerdem ist Turin der Geburtsort der Slow Food Bewegung.

Wie in den meisten italienischen Städten, sind in Turin kleine Hotels leicht zu finden. Unsere letzten Übernachtungen waren im B&B Via Stampatori, Hotel Chelsea und B&B Ai Savoia.

Bed-and-Breakfast ist immer eine preiswerte Möglichkeit um einen Urlaub zu verlängern. Bei einem Turinbesuch haben wir außerhalb der Stadt in Venaria Reale übernachtet und waren mit La Reggia B&B sehr zu frieden.

Der barocke Palast mit seinen ausgedehnten Gärten und dem Wildpark ist absolut sehenswert.

Eine andere Lieblingsgegend um eine oder mehrere Nächte zu verweilen ist das Barolo Gebiet in den Langhe des Piemont. Berühmt für noble Weinen und die feine Küche, ist Unterkunft reichlich vorhanden.
Bei unserer ersten Reise (während der Trüffelsaison) haben wir in der Locanda dell'Arco in Cissone übernachtet. Die Küche ist vorzüglich.
Eine Weinprobe ist unerlässlich. Elio Grasso hat uns persönlich geführt und die Entwicklung des Barolo erklärt. Alles hat er mit großzügigen und hochinformativen Proben seiner Produkte illustriert. Telefonische Anmeldung ist aber erforderlich.

Bei der Reise durch Norditalien gibt es eine Fülle von kleinen Städten, die einen Besuch wert sind. Alle haben preiswerte und häufig privatgeführte Hotels, die einfach im Internet zu finden sind.
Über die Jahre haben wir zum Beispiel im Il Giardinetto in Vercelli, Villa Cagnola in Gazzada Schianno, Villa Hotel San Maurizio in Pinerolo und Vecchia Riva in Varesa übernachtet. Diese sind typisch für die einfachen aber adäquaten Möglichkeiten.

Das Foto zeigt die charmante Kleinstadt Saluzzo, wo wir nach einer Übernachtung in Pinerolo wunderbar zu Mittag gegessen haben.

Madonnina Unsere neueste Entdeckung ist Albergo Madonnina in der Kleinstadt Cantello nah bei Varese, direkt nach der schweizer Grenze.
Wir haben zwei Nächte dort verbracht um die Gegend zu erkunden, insbesonders die hübsche mittelälterliche Stadt Castiglione Olona sowie die historisch-bedeutende Stadt Como.

The bedroom Alle großzügigen Schlaafzimmer in Madonnina vermitteln ein Gefühl von Luxus, aber fragen Sie nach, ob Sie in der Suite Edda Ciano übernachten können. Wie der Name sagt, war dies das Lieblingszimmer der Tochter Mussolinis.

Übrigens, die Küche ist genauso vorzüglich wie das Dekor.

Ich schreibe diese Seite während wir die idyllische Ruhe in Cicogna geniessen.
Das winzige Bergdorf liegt hoch über den Largo Maggiore im herrlichen Val Grande Nationalpark.

Il Nido, im Dorfzentrum, bietet einfache Unterkunft für vier Personen an.
Das Dorf hat auch B&B in der Ca' del Pitur sowie Zimmer und Zeltmöglichkeiten im agritourismo Corte Merina.

Zwischenhalt im Burgund

Nach unseren Tagen in Val Grande haben wir einen Mittags Stopp in Aosta eingelegt und sind dann weiter nach Frankreich gereist um in Burgund die französische Küche und Wein zu geniessen. Die ersten beiden Nächte haben wir in Les Deux Sources verbracht, einem wunderbaren B&B im Dörfchen Serrières westlich von Macon. Unsere Gastgeber Fiona und Peter haben ihr großes und sehr schönes Bauernhaus sorgfältig und liebevoll renoviert und einen herrlichen Garten eingerichtet. Ihr ebenso herzliche wie kompetente Gastfreundschaft und das großartige Frühstück sind nicht zu toppen!
Wir sind inzwischen wiedergekehrt!

Ein Reisetipp: die Alpentunnel haben oft Stau als Teil ihrer Sicherheitsvorkehrungen (am Mont Blanc Tunnel mussten wir 1 Stunde warten). Berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Reiseplanung von oder nach Burgund, oder ziehen Sie alternative Routen in Betracht: den Simplon Pass, den Grossen St. Bernhard, oder die Route südlich über Avignon.

Zu den englischen Seiten

| Impressum
© Richard Martin, Bornstrasse 83 Darmstadt | Phone +49 (0)6151 377 175

Tellatale - Richard Martin's storytelling website